Clean Code

Praktiken und Prinzipien für gute Software

Was braucht es, um dauerhaft erfolgreich Software zu entwickeln? Das Clean Code Development bietet mit seinen Prinzipien und Praktiken eine wertvolle Orientierungshilfe und zugleich eine bewährte Basis auf dem Weg zu höherer Softwarequalität, effizienterer Entwicklung und funktionierenden Teams. Guter Programmcode funktioniert. Das alleine reicht allerdings nicht aus, um nachhaltig Software zu entwickeln. Doch wie schafft man es, qualitativ gute Lösungen zu entwickeln und diese Qualität auch in der Wartung zu halten? Und wie gelingt es, sich selbst und das Entwicklungsteam bei allen Herausforderungen, die der (Projekt-)Alltag mit sich bringt, dauerhaft zu motivieren? Welche Möglichkeiten gibt es, die anfallenden Aufgaben effizient zu organisieren?

Was sich in unserer langjährigen Praxis bewährt hat, sind die Prinzipien und Praktiken des Clean Code Developments. Die wichtigsten davon haben wir in diesem Seminar Clean Code Kompakt gebündelt. Sie vermitteln wirkungsvolle Konzepte und praktische Tipps für den Entwicklungsalltag - für Erfahrene wie für Einsteiger/innen.

Trainer und Dozenten

Die Trainer/innen sind Berater/innen der viadee Unternehmensberatung AG und haben langjährige Projekt- und Schulungserfahrungen. Aber viel wichtiger ist, dass sie leidenschaftliche Clean Coder sind und bei all den technischen Aspekten den Menschen nicht außer Acht lassen. Freuen Sie sich auf ein Seminar mit vielen Best Practices, Code-Beispielen, Übungen und Diskussionen.

Voraussetzungen

In diesem Seminar verwenden wir für Code-Beispiele und praktische Übungen Java. Insofern setzen wir Grundkenntnisse zu objektorientierter Programmierung und zur Java-Entwicklung voraus. In den Übungen arbeiten wir mit Eclipse oder der Spring Tool Suite.

Inhalt

Seminarziele

Die Teilnehmenden lernen die Prinzipien und Praktiken des Clean Code Development anhand von praktischen Beispielen kennen und profitieren von den Erfahrungen unserer Trainer/-innen. Sie nehmen Ideen und Ansätze mit, um ihre alltägliche Arbeit effizient zu organisieren, bekannte Probleme dauerhaft zu lösen und Wissen im Team nachhaltig zu teilen. Dabei stehen die praktische Umsetzung und die Erfahrung des Gelernten im Fokus.
  • Was bedeutet eigentlich “guter” Code? Eine Einordnung des Clean Code Developments
  • Clean Code Prinzipien, u.a.
    • Single Responsibility Principle und Separation of Concerns: Komponenten richtig entwerfen und koppeln
    • Tell, Don’t Ask und Don’t Talk To Strangers: Objektorientierung konsequent umsetzen und so unnötige Abhängigkeiten vermeiden
    • Principle Of Least Astonishment: Böse Überraschungen vermeiden und klare Verhältnisse schaffen
  • Clean Code Praktiken, u.a.
    • Test Driven Development: Mit Unit-Tests, Mock-Ups und Code Coverage Analysen Bugs vermeiden
    • Continuous Integration: Code Checks, automatisierte Tests und Build-Pipelines für einen stressfreien Alltag
    • Refactoring: Erste Schritte und praktische Tipps zur Reduzierung technischer Schulden
  • Funktionierende Kommunikation als Basis für guten Code
    • Code-Reviews und Feedback: Alternativen zum “Ja, aber...”
    • Wissensaustausch im Alltag: Pair Programming und das richtige Maß an Dokumentation
  • Hands-On-Training
    • Code-Challenges: Praxisbeispiele aus dem Alltag, die helfen, Problematiken zu erkennen und Prinzipien zu verstehen
    • Code-Katas bieten Gelegenheit zur längeren Anwendung und Vertiefung des Gelernten
    • Serious Games abseits von der Tastatur machen Prinzipien und Praktiken erfahrbar
Methodik

Wir vermitteln unsere Inhalte in einer Kombination aus Theorie und Praxis anhand von Beispielen aus unserer langjährigen Arbeit in den Softwareprojekten von uns und unseren Kunden. Dabei legen wir einen Fokus auf die praktische Anwendung der Inhalte und machen Prinzipien und Praktiken konkret erfahrbar, um sie nachhaltig zu vermitteln. Basis unserer Beispiele ist die Programmiersprache Java, eine Übertragung der zugrundeliegenden Prinzipien und Praktiken auf weitere Sprachen ist aber in der Regel möglich und sinnvoll.

Kurszeiten

Wer möchte, reist bis 22 Uhr am Vortag an und nutzt den Abend bereits zum Fachsimpeln am Kamin oder im Park.

An den Kurstagen dann von 9-18 Uhr (mit 2 Kaffee- und 1 Mittagspause) etwa 60% Schulungen und 40% Übungen. Selbstverständlich arbeitet jeder Teilnehmer am von uns gestellten Notebook oft parallel zum Referenten mit.

Anschließend Abendessen und Angebote für Fachsimpeln, Ausflüge uvm. Wir schaffen eine Atmosphäre, in der Fachleute sich ungezwungen austauschen. Wer das nicht will, wird zu nichts gezwungen und findet auch jederzeit Ruhe.

Preis und Dauer

2 Tage,
990,00 € + 19% MwSt. = 1.178,10 €

Übernachtungsoptionen

Termine und Anmeldung
  • Es steht noch kein Termin für diesen Kurs fest.