JavaFX

JavaFX erlaubt es Webanwendungen zu entwickeln, die sich wie Desktopanwendungen anfühlen. Java-Entwicklern stehen die bereits bekannten Widgets und Funktionen zur Verfügung. Dank Java-Plugin laufen die so erstellte Anwendungen auf etwa 70% aller Desktop-Computer mit Internetanschluss.

Und nicht nur das: als offizieller Nachfolger von Java Swing bietet JavaFX eine leistungsstarke Plattform für "Rich Internet Desktop" Anwendungen. Dazu verbindet JavaFX Desktopanwendungen mit Hilfe von WebKit mit Webtechnologien wie HTML5,JavaScript und CSS.

Die Kursteilnehmer lernen, wie man die Fähigkeiten von JavaFX nutzen kann, um grafisch anspruchsvolle Benutzeroberflächen zu entwerfen. Außerdem werden grundlegende Begriffe sowie fortgeschrittene Konzepte von JavaFX thematisiert.

Die im Kurs vermittelte Theorie wird durch praktische Übungen ergänzt und auf konkrete Beispiele aus dem Entwickler-Alltag angewendet.

Trainer und Dozenten

Hendrik Ebbers arbeitet bei der Karakun AG (Schweiz)

Voraussetzungen

Teilnehmer sollten bereits Erfahrung in der Entwicklung von Java-Anwendungen haben, wie Sie sie z.B. in der Schulungen Java Programmierung erlernen können.

Inhalt

  • Einführung in JavaFX – ein erstes "Hello World"
  • Installation
  • JavaFX Architekturüberblick
  • Scene und SceneGraph
  • Controls
  • JavaFX Properties und Binding
  • Event Handling
  • Layout
  • Transformationen
  • FXML und Scene Builder
  • WebView
  • Grundlagen in CSS, Animationen und Effekte
  • Tabellen und Listen
  • Concurrency
  • Middleware und Application Frameworks
  • Service Calls
  • Charts
  • Automatisiertes Testing
  • Deployment