Asterisk Telefonanlage

Der Asterisk VoIP-Server auf einem Linux PC stellt nicht nur die Funktionalität einer klassischen Telefonanlage zur Verfügung, sondern bietet darüberhinaus VoIP, flexible Konfiguration und offene Schnittstellen.

ISDN- und Analog-Anschlüsse können über externe Mediengateways oder auf dem Asterisk Server selbst realisiert werden. Für die zweite Variante bietet Asterisk vielfältige Hardwareunterstützung.

Wir zeigen Ihnen den Weg von der Installation auf gängiger Hardware, über die Konfiguration bis zur individuellen Erweiterung durch Skripte zu einem voll funktionsfähigen Telefoniesystem. VoIP-Telefone, die direkt an Netzwerke angeschlossen werden, sehen heute aus wie jedes andere Telefon und kosten oft weniger als €100.

Trainer und Dozenten

Stefan Tichy, einer der Autoren des Buches "Internet-Telefonie - VoIP mit Asterisk und SER", kann durch seine Erfahrungen bei Auftragsinstallationen und im Support eine praxisorientierte Einführung in das Asterisk Telefoniesystem geben.

Voraussetzungen

Folgende Linux-Grundlagen (z.B. in unserer Linux Administration Grundlagen Schulung erworben) werden vorausgesetzt:

  • Linux Verzeichnisstruktur
  • Unix Dateisystem-Rechte
  • Software Installation und Paketverwaltung
  • Bootkonzept und Systemdienste
  • Grundlagen Netzwerkinstallation

Inhalt

  • Übersicht: die Funktionalität von Asterisk; Hard- und Softwarevoraussetzungen; Dokumentation
  • Grundlagen der Unterstützten Protokolle und Codecs
  • Praxis: Konfiguration eines Minimalsystems incl. VoIP Telefone
  • SIP Konfiguration und Telefonieverbindungen über SIP
  • Vergleich der Channel sip und pjsip
  • Wählplan Erweiterung durch Praxisnahe Beispiele
  • Command Line Interface (CLI)
  • Praxis: Aufbau eines Telefonienetzwerks zur Verbindung der Asterisk-Server der Teilnehmer
  • Einbinden von externen Skripten über das Asterisk Gateway Interface (AGI)
  • Rufweiterleitung, Rufübernahme, Statusanzeige besetzt (Asterisk hint Priorität)
  • Warteschlangen und Agenten
  • Praxis: Aufbau Call-Center Applikation mit IVR Menü und mehreren Warteschlangen
  • Recording, Mailbox, Parken und Transfer
  • Call Data Records (Anruferlisten)
  • Datenbankanbindung für Konfiguration und Anruferlisten
  • Praxis: Call Data Records in PostgreSQL-Tabelle ablegen
  • Fehlende Features und Ausblick auf zu erwartende Erweiterungen

Kurszeiten

Wer möchte, reist bis 22 Uhr am Vortag an und nutzt den Abend bereits zum Fachsimpeln am Kamin oder im Park.

An den Kurstagen dann von 9-18 Uhr (mit 2 Kaffee- und 1 Mittagspause) etwa 60% Schulungen und 40% Übungen. Selbstverständlich arbeitet jeder Teilnehmer am von uns gestellten Notebook oft parallel zum Referenten mit.

Anschließend Abendessen und Angebote für Fachsimpeln, Ausflüge uvm. Wir schaffen eine Atmosphäre, in der Fachleute sich ungezwungen austauschen. Wer das nicht will, wird zu nichts gezwungen und findet auch jederzeit Ruhe.