Tomcat Grundlagen

Einführung in die Administration von Apache Tomcat

Ob kleine Start-ups oder große Firmen: der Webcontainer Apache Tomcat ist in der Softwareentwicklung und im Betrieb großflächig im Einsatz. Seit 1999 wird Tomcat unter dem Dach der Apache Foundation weiterentwickelt und den sich wandelnden Anforderungen im Web mit jedem Release angepasst.

Trainer und Dozenten

Marco Staub arbeitet im Support-Team für Apache und Tomcat von kippdata. Er ist durch seine langjährige Erfahrung bei schwierigen Troubleshooting-Einsätzen und großen Projekten im RZ-Aufbau ein Referent direkt aus der Praxis. Marco Staub ist seit Jahren auch Teil des Schulungsteam für die Bereiche Apache und Tomcat, und bringt daher auch entsprechend große didaktische Erfahrung für die Vermittlung auch von komplexen Lerninhalten mit.

Voraussetzungen

Diese Schulung wendet sich an Systemadministratoren, die bereits Erfahrung mit Linux-Systemen haben. Während des Kurses wird praktisch ausschließlich Apache Tomcat bearbeitet, die grundlegenden Mechanismen von Linux-Systemen werden als bekannt vorausgesetzt, ebenso wie Kenntnisse im Bereich IP-Netze wie sie z.B. in unseren Schulungen Linux Administration Grundlagen und Linux Netzwerkdienste vermittelt werden.

Inhalt

Administration mittels Kommandozeile und Management-Konsole

Umgang mit Tomcat Konfigurationsfiles und dem Webbasierten Management GUI

Tomcat in Linux-Distributionen

Struktur und Unterschiede von Linuxdistributionseigenen Tomcats zur generischen Installation am Beispiel CentOS.

Instanziierung – Trennung von Produkt und Instanz

Erläuterung der Tomcat Mechanismen um Produkt (Binaries etc.) und Instanz (Konfiguration, Webapps, Logs etc.) zu trennen.

Einfache Tomcat-Apache-Integration

Einführung der Anbindung von Tomcat an Apache HTTPD Webserver Frontends.

Kurszeiten

Wer möchte, reist bis 22 Uhr am Vortag an und nutzt den Abend bereits zum Fachsimpeln am Kamin oder im Park.

An den Kurstagen dann von 9-18 Uhr (mit 2 Kaffee- und 1 Mittagspause) etwa 60% Schulungen und 40% Übungen. Selbstverständlich arbeitet jeder Teilnehmer am von uns gestellten Notebook oft parallel zum Referenten mit.

Anschließend Abendessen und Angebote für Fachsimpeln, Ausflüge uvm. Wir schaffen eine Atmosphäre, in der Fachleute sich ungezwungen austauschen. Wer das nicht will, wird zu nichts gezwungen und findet auch jederzeit Ruhe.